HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug)

 

Hersteller: Mercedes-Benz

Modell: Atego

 

Im vorderen Teil der Linken Seite (Geräteraum 1) befindet sich ein großer Teil des TH-Satzes: Motorkettensäge sowie eine Säbelsäge und einen Trennschleifer.

Desweiteren befindet sich dort eine Rettungsplattform für eine leichtere Rettung bei LKW-Unfällen.

In 6 Kanistern lagern dort 120l Schaummittel. Darunter befinden sich noch diverse Erdanker mit dem dazugehöhrigen Erdankerziehgerät und einen Mehrzweckzug mit Umlenkrolle.

Im mittleren Teil befindet sich die Schaumpistole und der dazugehörige Zumischer. Direkt rechts neben der Schaumpistole ist ein Standrohr untergebracht für die Wasserentnahme an einem Unterflurhydrant.

Im hinteren Teil des HLF (und somit im Geräteraum 3) befinden sich zu Beginn 2 Preßluftatmer und 2 Ersatzflaschen.

Desweiteren liegen oben drüber eine Watthose und Schutzanzüge gegen die Vogelgrippe. Direkt unter dem Dach lagern 4 A-Saugschläuche für die Wasserentnahme am offenen Gewässer.

Darunter befindet sich ein Lüfter zur Befreiung von Rauch in einem Gebäude und diverses Schlauchmaterial (3 B-Druckschläuche, 2 Schlauchtragekörbe mit jeweils 3 C-Druckschläuchen, 3 einzelne C-Druckschläuche und ein 30m Schlauchparket inklusive einem
C-Hohlstrahlrohr für den Innenangriff).

Unter den Schlauchtragekörben befindet sich ein Schnellangriffsverteiler (Verteiler mit 1 B-Druckschlauch)

 

hlfhinten

An der Rückseite des HLF befinden sich zwei Schlauchhaspeln mit je 3 B-Druckschläuchen sowie das Herzstück des Autos, die Pumpe.

Zur Pumpe gehört ein 2000l Wassertank.

Über der Pumpe ist ein Fach, mit diversem Zubehör zur Wasserentnahme am offenen Gewässer.

Links und Rechts an der Seite befinden sich jeweils zwei Griffe die nach oben auf das Dach führen.

Diese zwei Griffe sind zur Bodenentnahme der beiden Leitersysteme die auf dem Dach untergebracht sind.

Eine 3-teilige Schiebeleiter sowie an eine 4-teilige Steckleiter.

 

 

 

 

 

hlfrechts

Auf der rechten Seite (im Geräteraum 4) beginnt es oben bei dem Schnellangriff mit einem C-Hohlstrahlrohr. Daneben sind nochmals 2 B-Druckschläuche untergebracht.

Darunter befindet sich weiteres TH-Zubehör: Karosserieschutzmatten sowie das Hydraulikagregat mit Schere und Spreitzer zur Befreiung von eingeklemmten Personen. Darüber befindet sich das Stab Fast System, das Stab Fast ist ein Stabilisierungssystem für Kraftfahrzeuge und ist bei allen Typen von Pkw, Kleinbussen und Lkw-Kabinen in jeder Position und auf jedem Untergrund anwendbar. Daneben, 3 verschiedene Zylinder und Sicherungsmaterial für den TH-Einsatz. Neben den Zylinder befindet sich das Bindemittel um, im Falle eines Verkehrsunfall, ausgelaufene Betriebstoffe zu binden.

Im vorderen Teil (Geräteraum 2) befinden sich 4 C-Hohlstrahlrohre, 2 B-Strahlrohe, 1 D-Hohlstrahlrohr.

Auf der Rückseite der Strahlrohre befinden sich Absperrkegel und Blinkleuchten zur Sicherung der Einsatzstelle.

Ebenfalls dort, befinden sich zwei Hebekissen um eine schweren Gegenstand (bspw. PKW etc.) anzuheben.

Sobald ein Gegenstand angehoben wird, muss dieser stabil unterbaut werden. Damit dieser nicht herabfallen und einer Person, die unter dem Gegenstand liegt, weitere Schmerzen zufügt.

 

Für Einsätze in der Nacht befindet sich auf dem Dach ein Lichtmast mit 2 Strahlern der über die Bedienung an der Seite ausgefahren und gesteuert werden kann. Falls dies nicht ausreicht, gibt es noch ein mobiles Stativ mit 2 weiteren Strahlen, die über das Stromagregat betrieben werden können.

Auf der Rückseite der Strahler und dahinter befinden sich noch verschiedene Werkzeuge: Schornsteinfegerset, Elektowerkzeugkasten, Halligan Tool, Axt und Bolzenschneider.

 

hlfgruppe

 

Im Gruppenraum des HLF befindet sich für den Angriffstrupp 2 Preßluftatmer.

Durch die dortige Unterbringung, wird auf der Anfahrt viel Zeit gespart und der Angriffstrupp kann diese direkt anziehen.

Für den Melder der i.d.R. die Atemschutzüberwachung macht, befindet sich dort auch direkt alle Unterlagen dazu.

Desweiteren sind dort ausreichen Handlampen und vier digitale HRT-Funkgeräte für alle Trupps untergebracht.

Erste-Hilfe-Rucksack, Schnittschutzhosen und Schnittschutzhelm befindet sich unter den Sitzen, im Gruppenraum.

 

 

 

hlfvorne

 Im Vordereteil vom HLF befindet sich das Führerhaus mit Sitzmöglichkeiten für Machinist und Gruppenführer.

Dort befinden sich 2 Winkerkelen zur Verkehrssicherung und Verkehrslenkung.

Desweiteren sind dort auch ein 4-Meter, ein digitales MRT und zwei digitale HRT Funkgeräte installiert.

Diese dienen zur Kommunikation mit der FEZ in Kell am See oder der Leitstelle in Trier.